Herzlich Willkommen bei der Verkehrserhebung 2022

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die Verkehrserhebung 2022 der Bundesländer Oberösterreich und Salzburg!

Keine Neuanmeldung mehr möglich

Die Möglichkeit zur Neuanmeldung zur Verkehrserhebung 2022 wurde wie angekündigt mit Ende Oktober geschlossen.

Die Teilnahme ist für bereits angemeldete Haushalte aber weiterhin möglich!

Worum geht es?

Die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich untersuchen das Mobilitätsverhalten der Wohnbevölkerung. Dazu werden Informationen über das Mobilitätsverhalten einer repräsentativ ausgewählten Anzahl von Haushalten und Personen beiden Bundensländern benötigt, um eine möglichst gute Basis für die zukünftige Verkehrsplanung zu schaffen. Darüber hinaus soll über den Tellerrand geschaut werden, daher werden zusätzlich die angrenzenden Gebiete in Niederösterreich, die ein reges Mobilitätsaufkommen nach Oberösterreich aufweisen, in die Befragung integriert.

Mit der Durchführung der neuen Verkehrserhebung 2022 sind die Unternehmen Triconsult Wirtschaftsanalytische Forschung GmbH gemeinsam mit infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH sowie Herry Consult GmbH gemeinsam mit Makam Marktforschung, MotionTag und APDialog betraut.

Ende Juli 2022 haben rund 360.000 Haushalte bereits eine Einladung zur Teilnahme an der jetzt stattfindenden Verkehrserhebung 2022 erhalten. Alle jene, die sich angemeldet haben, haben die Fragebögen automatisch in den ersten Oktober-Wochen entweder per Post oder den Zugangscode zur Online-Teilnahme per E-Mail zugesandt bekommen. Bitte überprüfen Sie Ihren Postkasten, ihr E-Mail-Postfach und gegebenenfalls Ihren Spam-Ordner!


Freiwilliger Feldversuch „GPS & Handy-App“

Im Rahmen der Verkehrserhebung 2022 findet erstmals ein Feldversuch zur automatischen Erkennung der Mobilität am Berichtstag mittels Smartphone und eigener App statt.

Jene Haushalte, die sich online über die Info-Webseite verkehrserhebung-2022.at für die Erhebung angemeldet haben sind eingeladen, auf freiwilliger Basis die automatische Erfassung der Mobilität am Berichtstag via GPS und Handy-App zu testen. Die App „Verkehrserhebung 2022“ unterstützt dabei, den Online-Fragebogen zu den zurückgelegten Wegen genauer auszufüllen, indem sie beispielsweise die exakten Weglängen anzeigt. Darüber hinaus werden so keine Wege vergessen. Die Anzahl der App-NutzerInnen ist auf max. 5.000 Personen beschränkt, da es sich um einen wissenschaftlich begleiteten Feldversuch handelt.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Menüpunkt „App zur Verkehrserhebung 2022“


Ihre Angaben sind wichtig!

Unsere Gesellschaft ist mehr denn je eine mobile Gesellschaft. Ob zu Fuß, mit dem Rad, im Auto, im Bus, in der Bahn oder im Flugzeug: Mobilität prägt unseren Alltag. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlich. Um diesen gerecht zu werden, bitten wir Sie nun um Angaben zu Ihren Wegen an einem bestimmten Tag sowie um einige haushalts- und personenbezogene Merkmale.

Helfen Sie bitte mit, die Verkehrsplanung für uns alle sinnvoll zu gestalten und machen Sie mit!

Wie groß ist Ihr Aufwand?

Der Zeitaufwand für das Ausfüllen der Verkehrserhebung wird pro Person im Haushalt etwa 10 Minuten betragen. Die Befragung besteht aus einem Haushaltsteil (Haushaltsbogen) sowie einem Personenteil (Personenbogen) für jede Person im Haushalt ab 6 Jahren.

Im Haushaltsteil (Haushaltsbogen) bitten wir um einige Angaben zum Haushalt sowie zu den ständig darin lebenden Personen ab 6 Jahren. Abgefragt werden einige wenige Angaben zum Haushalt wie Haushaltsgröße, Verkehrsmittelbesitz und Erreichbarkeit von Einrichtungen des täglichen Bedarfs sowie pro Person statistische Angaben (Alter, Geschlecht, Ausbildung, Berufstätigkeit, Führerscheinbesitz etc.)

Im Personenteil (Personenbögen) geht es um die Wege eines ganzen Tages – dem Berichtstag – die alle Personen ab 6 Jahren im Haushalt an diesem Tag zurückgelegt haben – egal ob zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Pkw oder mit Bus und Bahn. Für jeden Weg (also von zu Hause zur Arbeit, weiter zum Einkaufen, zu Freizeitaktivitäten und wieder zurück nach Hause) werden die Start- und Endzeiten, der Zweck und die genutzten Verkehrsmittel sowie die Länge des Weges abgefragt. Falls die Person am Berichtstag nicht außer Haus unterwegs war, besteht im Fragebogen die Möglichkeit auch das anzugeben.

Der Berichtstag, ist ein zufällig ausgewählter, vorgegebener Wochentag. Waren die Personen z.B. an diesem Tag gar nicht außer Haus, kann nicht einfach ein anderer Tag gewählt werden. Die Mobilität soll so abgebildet werden, wie sie in Wirklichkeit ist – und nicht immer bewegen sich alle. Es ist daher nicht möglich, den Wochentag gegen einen beliebigen anderen Tag zu tauschen.

Geschichte der Studie

Bereits im Jahr 2012 haben die Bundesländer Oberösterreich und Salzburg mit der Verkehrserhebung 2012 die bewährte Tradition der laufenden Verkehrsbeobachtung (Oberösterreich: 2012, 2001, 1992; Salzburg: 2012, 2004) auf eine gemeinsame Basis gestellt. Dies soll mit der aktuellen Verkehrserhebung 2022 fortgeführt werden.

Die Erhebung liefert wichtiges Datenmaterial als Informationsquelle und Entscheidungshilfe für Verkehrspolitik und Verkehrsplanung. Mit ihrer Stichprobengröße stellen diese Erhebungen die umfangreichsten im deutschsprachigen Raum dar. Aufgrund der Stichprobengröße sind räumliche und sachliche Detailauswertungen in verschiedenster Aggregation möglich. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Daten der Verkehrserhebung auf breiter Ebene Anwendung finden.

Machen Sie mit, denn ...

... Sie helfen bei der Schaffung einer Datengrundlage für verkehrspolitische Entscheidungen – ob als Fußgänger:in, Autofahrer:in, Fahrradfahrer:in oder als Nutzer:in öffentlicher Verkehrsmittel, z.B.

  • Planungsmaßnahmen für alle Verkehrsmittel
  • Grundlage für diverse Regionalverkehrskonzepte
  • Erstellung von Verkehrsprognosen zur detaillierten Abschätzung der künftigen Entwicklung
  • Abschätzung der Verlagerungswirkungen durch neu Radrouten, ÖV-Angebote oder Ortsumfahrungen
  • Erstellung von Unterlagen zur Mobilität in den Gemeinden für die Gestaltung von Entwicklungsprogrammen und bei Anträgen zur Änderung der Flächenwidmung
  • Datengrundlage zur Analyse der Raumstruktur (z.B. Erreichbarkeitsanalysen für den öffentlichen Verkehr und den Individualverkehr)

... Sie tragen dazu bei, Steuergelder an den richtigen Stellen einzusetzen.

... Sie unterstützen Ihr Heimatbundesland dabei, für die Bevölkerung die Mobilität der Zukunft zu sichern.

FAQ zur aktuellen Erhebung

Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen!

Kontakt / Info-Hotline

Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr

Telefon:
01/21113 6226 (Ortstarif)
E-Mail: info@verkehrserhebung-2022.at
Eine Erhebung von:

Land Oberösterreich
 Logo Land Salzburg

durchgeführt von:

Triconsult  Infas
Herry  Makam
MotionTag  APDialog